Health Information Management

Akademische Expertin/Akademischer Experte (60 ECTS-Credits)

Hier finden Sie Informationen zum Universitätslehrgang Health Information Management (60 ECTS-Credits, 3 Semester):

Der dreisemestrige Universitätslehrgang Health Information Management ermöglicht eine berufsbegleitende Weiterqualifizierung für anwendungsorientierte Aufgaben im Bereich der Digitalisierung und des Informationsmanagements im Gesundheitswesen.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über solides Wissen zu Grundlagen des Informationsmanagements im Gesundheitswesen und haben die Fähigkeit, dieses im beruflichen Umfeld anzuwenden. Sie sind damit für qualifizierte Tätigkeiten im Bereich des Informationsmanagements im Gesundheitswesen befähigt, wie z.B. Projektbegleitung, Prozessmanagement oder Anwendungsbetreuung.

Als Absolventinnen und Absolventen mit dem Abschluss „Akademische Expertin/Akademischer Experte“ sind Sie in der Lage, 

  • Prozesse in Gesundheitseinrichtungen sowie auch einrichtungsübergreifend systematisch zu analysieren, zu bewerten sowie eine IT-basierte Unterstützung zu konzipieren und an deren Umsetzung mitzuwirken,
  • klinische Dokumentations- und Informationssysteme sowohl einrichtungsbezogen als auch einrichtungsübergreifend zu planen und an ihrer Umsetzung mitzuwirken,
  • Projekte zur Planung, Analyse, Umsetzung, Evaluation und Betreuung moderner Gesundheitsinformationssysteme zu begleiten und in interdisziplinären Projektteams mitzuwirken sowie
  • in interdisziplinären Teams kompetent, zielorientiert und verantwortungs­bewusst tätig zu sein und dabei Positionen und Ergebnisse professionell zu kommunizieren und Entscheidungen zu argumentieren.

Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten z. B. in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, in Softwarefirmen und Beratungsunternehmen, in Forschungseinrichtungen, bei Sozialversicherungen, Krankenkassen oder öffentliche Einrichtungen.

Bitte beachten Sie auch die Statements aus der Praxis von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern.

Zulassungsvoraussetzungen für den dreisemestrigen Universitätslehrgang sind:

  • allgemeine Hochschulreife (oder Äquivalent) mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung im Themenfeld des Health Information Managements, oder
  • facheinschlägige Berufsausbildung (z.B. Pflege, Medizinische Dokumentation) bzw. Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule (oder Äquivalent) mit eine mindestens fünfjährigen Berufserfahrung im Themenfeld des Health Information Managements.

Wir laden alle Bewerberinnen und Bewerber nach Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen zeitnah zu einem persönlichen, ca. 30-minütigen Aufnahmegespräch ein. Im Aufnahmegespräch werden die Vorer­fahrungen, die persönliche Motivation und die Passung zwischen Studienprofil und Ihren Erwartungen erörtert. Das Gespräch kann persönlich, telefonisch oder online stattfinden. Im Anschluss an das Aufnahmegespräch können wir Ihnen in der Regel bereits die Zusage für einen Studienplatz machen.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen zur Zulassung – gerne beraten wir Sie individuell vorab.

Studierende mit fehlendem klinischen Hintergrund müssen innerhalb des ersten Semesters ausreichende Kenntnisse in Medizinischer Terminologie nachweisen.

Bei Unklarheiten bzgl. der Eignung der Bewerberin bzw. des Bewerbers behält sich die Studien- und Prüfungskommission das Recht vor, die Bewerberin/den Bewerber zu einem persönlichen Prüfungsgespräch (mündliche Prüfung) einzuladen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Studieninhalte. Details finden sich im aktuellen Modulhandbuch.

Professionelles Projektmanagement (6 ECTS)

  • Erfolgsfaktoren für Projekte
  • Initiierung und Planung von Projekten
  • Projektauftrag und Projektziele
  • Projektorganisation und Projektumfeldanalyse
  • Projektplanung
  • Durchführung und Überwachung von Projekten
  • Team- und Sitzungsmanagement
  • Abschluss von Projekten
  • Austausch eigener Projekterfahrungen

IT-gestütztes Prozessmanagement im Gesundheitswesen (6 ECTS)

  • Systemanalyse und Systembewertung
  • Modellierung von Geschäftsprozessen
  • Spezifikation von Informationssystemen
  • Ausschreibung und Auswahl von Informationssystemen
  • Einführung und Betrieb von Informations­systemen

Angewandte Informatik (für Studierende mit Gesundheitsbezug) (6 ECTS)

  • Aufbau und Funktionsweise von Digitalrechnern
  • Rechnernetze und Internet
  • Relationale Datenbanksysteme
  • Datenbanksprache SQL
  • Überblick über den Softwareentwicklungsprozess

Klinische Entscheidungsfindung und Organisation des Gesundheitswesens (für Studierende ohne Gesundheitsbezug) (6 ECTS)

  • Soziale Sicherungssysteme
  • Organisation und Finanzierung des Gesundheitssystems
  • Methoden der klinischen Entscheidungsfindung
  • Aktuelle gesundheitspolitische Diskussionen

Informationssysteme des Gesundheitswesens und ihr Management  (6 ECTS)

  • Strategisches, taktisches und operatives Informations­management im Gesundheitswesen
  • Rechnerbasierte Anwendungssysteme im Gesundheitswesen
  • Modellierung von Krankenhausinformationssystemen
  • Integration und Interoperabilität in  Informations­­­systemen des Gesundheitswesens
  • Kommunikations-, Interoperabilitäts- und Terminologiestandards im Gesundheitswesen
  • Kommunikationsserver und weitere Integrationsansätze
  • Architekturformen von Krankenhausinformationssystemen

eHealth und elektronische Gesundheitsakten (6 ECTS)

  • eHealth – Grundbegriffe, Möglichkeiten und Grenzen
  • Einrichtungsbezogene und einrichtungsübergreifende elektronische Akten im Gesundheitswesen
  • Telegesundheitsdienste - Aktuelle Fallbeispiele
  • Einrichtungsübergreifende Akten im Gesundheitswesen – Aktuelle Fallbeispiele

Klinische Ordnungssysteme und semantische Interoperabilität (6 ECTS)

  • Grundbegriffe zur klinischen Dokumentation
  • Bedeutung und Herausforderungen der klinischen Dokumentation
  • Standardisierung und Strukturierung klinischer Dokumentation
  • Klinische Ordnungssysteme und semantische Interoperabilität
  • Planung klinischer Dokumentationssysteme

Informationssicherheit und Datenschutz im Gesundheitswesen

  • Grundlegende Begriffe der Informationssicherheit
  • Grundlegende IT-Bedrohungen und Gegenmaßnahmen
  • Grundlagen des IT-Risikomanagements
  • Verschlüsselung und Identität
  • Systemsicherheit, Anwendungssicherheit, Netzwerk­sicherheit
  • Datenschutz & IT-Sicherheit

Berufsintegriertes Praktikum (10 ECTS)

  • Identifikation von praktischen Problemen des Informationsmanagements
  • Transfer von erlernten Methoden und Ansätzen in die Praxis
  • Konzeption und Umsetzung einer Lösung in einem Praxisumfeld
  • Persönliches Zeitmanagement
  • Projektüberwachung

Abschlussarbeit und Abschlussprüfung (8 ECTS)

  • Schriftliche Abschlussarbeit über das berufsintegrierte Praktikum
  • Mündliche Abschlusspräsentation
  • Mündliche Abschlussprüfung
  • Präsentation des eigenen Kompetenzgewinns in einem ePortfolio

Das berufsintegrierte Praktikum im 3. Semester wird vorzugsweise im eigenen beruflichen Umfeld absolviert und in den beruflichen Alltag integriert.

Im Rahmen des Praktikums ist ein relevantes Praxisproblem zu identifizieren  sowie eine Lösung zu planen, durchzuführen und zu präsentieren.

Das Thema des Projekts stammt aus den im Unterricht bearbeiteten Themen. Das Praktikum wird durch eine Betreuerin oder einen Betreuer individuell begleitet.

Haben Sie weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Gerne stehe ich als Studiengangsleiterin für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit möglich.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth, MET
Institutsleiterin

elske.ammenwerth@umit.at
t +43 50-8648-3809
f +43 50-8648-673809