Lange Nacht der Forschung - ein voller Erfolg

Die UMIT TIROL - Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften und -technologie freute sich heuer bei der Langen Nacht der Forschung über mehr als 900 Besucherinnen und Besucher, die die Gelegenheit genutzt haben, um sich am Universitätscampus in Hall ein Bild von der hochwertigen Forschungsarbeit der Tiroler Privatuniversität zu machen.

An über 30 Stationen wurde eine spannende und informative Kompetenzschau über Forschungsprojekte aus den Bereichen Gesundheitstechnologie, Gesundheitswissenschaften und Sportmedizin und Prävention.

Großen Anklang fanden auch die Wissensrallye für Kinder, denen Forschung spielerisch nähergebracht wurde, sowie die Stationen des Departments für Pflegewissenschaft und Gerontologie.

Bild 1:  UMIT TIROL-Rektorin Prof. Dr. habil. Sandra Ückert (l.), Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg (2. v.l.) sowie  Wissenschaftslandesrätin MMag. Dr. Cornelia Hagele (Mitte) zeigte am Universitätscampus der UMIT TIROL großes Interesse an der Forschungsarbeit der Wissenschaftler.

 

 

Bild 2: Ist das gefährlich? Simulationstraining im Room of Horrors - Mag. Elisa Haid auf Fehlersuche mit einem "kleinen Forscher"

 

 

Bild 3: Sabine Gasser-Theis, BSc MScN (Station: Wir forschen auch fürs Lebensende) und Janine Figallo, BScN MScN (Station: Bewegt in die Ausbildung: Essential Movement) präsentierten ihre Forschung.