Biomedizinische Informatik und Mechatronik

Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik

Aktuelles

2021

 
GMA September 2021
 

Nach einer pandemiebedingten Auszeit im Jahr 2020 konnten wir  in diesem
Jahr vom 19. bis zum 24.September wieder zur gemeinsamen jährliche
Tagung der VDI/VDE GMA-Fachausschüsse 1.30 "Modellbildung,
Identifikation und Simulation in der Automatisierungstechnik“ und 1.40
„Systemtheorie und Regelungstechnik“  in Anif bei Salzburg einladen.
Die Tagung des Fachausschusses 1.30 wurde wie bereits in den vergangenen
Jahren vom Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (IACE) der UMIT Tirol organisiert, für die Tagung des Fachausschusses 1.40 waren die Kollegen vom Lehrstuhl für Regelungstechnik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verantwortlich.

Am Workshop des  Fachausschuss 1.30 nahmen etwa 30 Wissenschaftler/innen aus namhaften österreichischen und deutschen Universitäten sowie
Vertreter:innen aus der Industrie teil. In den Vorträgen des Fachausschusses wurden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und zur Diskussion gestellt. Diese behandelten beispielsweise Themen der physikalischen Modellbildung, der Systeme mit örtlich verteilten Parametern, der Modellordnungsreduktion oder der datenbasierten und lernenden Modellierungsansätze. Auch in diesem Jahr stieß die interaktive Sondersitzung zu Softwarewerkzeugen wieder auf großes Interesse.  Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch eine gemeinsame Wanderung entlang des Almerberg-Rundwegs bei Puch.

Das IACE war in beiden Fachausschüssen mit eigenen Beiträgen vertreten,
beispielsweise stellte Jens Wurm Ergebnisse zur energiebasierten
Modellierung und Simulation von Flachwasserwellen vor.

 
European Control Conference
 

Vom 29. Juni bis 2. Juli 2021 fand die European Control Conference (ECC)
rein virtuell statt. Jens Wurm moderierte im Zuge der Konferenz die
Session "Control Applications I", in der er den Beitrag "Feedback
Control of Water Waves in a Tube with Moving Boundary" präsentierte, der
in Zusammenarbeit mit Frank Woittennek entstanden ist. Der Beitrag wurde
darüber hinaus ausgewählt in der European Journal of Control: 2021 ECC
Special Issue zu erscheinen.

Link zur Veranstaltung: https://ecc21.euca-ecc.org/

 
IACE-Mitarbeiter gewinnen den 1. Platz des UMIT TIROL-Lehrepreises

Die Kollegen Simon Bachler, Phillip Kronthaler und Jens Wurm erhielten 2020 für ihre Lehrveranstaltung Simulation in der Regelungstechnik den UMIT TIROL-Lehrepreis.
Zur Sicherstellung und bestmöglichen Unterstützung der Lehr- und Lernziele während der gesamten Lehrveranstaltung wird eine praxisnahe, interdisziplinäre Aufgabenstellung von den Studierenden in Vierergruppen von der Problem-beschreibung bis zur simulationsgestützten Umsetzung erarbeitet. Die ausgehändigten Themen sind dabei an die Forschungsfelder der Lehrepreis-gewinner angelehnt und bieten dadurch einen kleinen Einblick in aktuelle Forschungsthemen am Institut.
Neben dem außerordentlich gut strukturieren Aufbau der studierendenzentrierten Lehrveranstaltung wurde auch die überdurchschnittlich gut bewerteten Lehrevaluierungen als Begründung für die Vergabe des 1. Platzes genannt.

 

FFG-Talente Praktikum für SchülerInnen

Auch heuer veranstaltet das Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (IACE) wieder ein von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördertes Schülerpraktikum.

Im Zuge des Praktikums wird der/die PraktikantIn, in Gruppenarbeit mit anderen SchülerInnen, einen bestehenden Versuchsstand zur Füllstandsregelung zu einem Mehrtanksystem weiterentwickeln. Dabei erfolgt die Betreuung durch einen studentischen Mitarbeiter sowie durch einen Universitätsassistenten.


Vortrag IFToMM

Am 18. und 19. Februar 2021 fand die 7. International Federation for the Promotion of Mechanism and Machine Science (IFToMM) D-A-CH Konferenz online statt. Thomas Auer präsentierte im Zuge der online-Konferenz seinen Beitrag Optimalsteuerungsentwurf für ein elastisch gekoppeltes Flächenportal mit Vergleich zu Standardverfahren, welcher auch gemeinsam mit Phillip Kronthaler und Frank Woittennek als Tagungsband veröffentlicht wurde.

Link zu IFToMM: https://www.iftomm-dach.de/

 

HTL Diplomarbeit in Kooperation mit dem IACE

Zwei Schüler der Abteilung Elektrotechnik der HTL-Anichstraße arbeiten zurzeit an einer kalibriebaren Sensorplatine für Temperatursensoren, welche Anwendung an den verschiedensten Versuchsständen am IACE finden soll. Ein weiter Schwerpunkt der Arbeit stellt die Konstruktion eines Aufbaus zur Durchführung der Kalibrierung der Temperatursensoren dar. Betreut werden die zwei Schüler unteranderem von Mitarbeitern des IACE.

FFG-Talente Praktikum für SchülerInnen

Erstmal wurden in diesem Jahr zwei verschiedene Projekte von insgesamt sechs Schülerinnen und Schülern bearbeitet. Im ersten Projekt stand im Fokus der Aufbau eines parallelen Manipulators. Auf Basis eines bestehenden 3D-Modells wurde eine druckbare Version erarbeitet und durch Motoren aktuiert und erste Algorithmen zur Steuerung dieser entwickelt. Für das zweite Projekt  wurde die, aus dem Vorjahr bekannte, mobile Roboterplattform der Firma STIHL um einen Lidar erweitert, um zum einen Algorithmen zur Kartierung von Räumen zu untersuchen und zum anderen, unterstützt durch zusätzlichen Ultraschallsensoren, eine autonome Navigation durch Hindernisparcours zu entwickeln. 

Simon Bachler hält Vortrag auf erstem virtuellen IFAC World Kongress

Simon Bachler hielt auf dem ersten virtuellen IFAC World Congress, der ursprünglich in Berlin stattfinden hätte sollen, einen Vortrag über den Steuerungsentwurf für ein verteiltparametrisches Rohrmodell. Der Vortrag präsentierte die Ergebnisse, welche gemeinsam mit Jens Wurm und Frank Woittennek in dem Paper „Open-loop temperature control for a distributed parameter model of a pipe“ veröffentlicht wurden.

Der alle 3 Jahre stattfinde größte Kongress der IFAC bringt tausende Forscher aus aller Welt aus den verschiedensten Bereichen der Regelung und Automatisierungstechnik zusammen. Erstmals trat dabei auch ein „Control Orchestra“ auf, welches virtuell zwei Stücke darbrachte. Simon Bachler war auch Teil dieses Orchesters. Die Stücke könne hier nachgehört werden:

For a Lifetime https://youtu.be/ARj3vz7NT6I
Smoke on the Water https://youtu.be/fAC78eSjCz8

Phillip Kronthaler hält Vortrag bei der IFTOMM D-A-CH Konferenz
in Lienz


Am 27. und 28. Februar 2020 trafen sich 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur 6. IFToMM D-A-CH-Konferenz am Campus Technik Lienz. Dies war damit die bislang größte wissenschaftliche Tagung im Mechatronik-Bereich, die je in Lienz stattgefunden hat.

Auch IACE Mitarbeiter Phillip Kronthaler war mit dem Konferenzbeitrag „Schwingungsreduktion durch Trajektorienplanung: Eine Vergleichsstudie von flachheitsbasierten Methoden und Trajektorienfiltern“ bei der zweitätigen Veranstaltung dabei.

Marcus Riesmeier hält Vortrag auf dem Elgersburg Workshop

Marcus Riesmeier hielt auf dem Elgersburg Workshop in Thüringen einen Vortrag über die "Dynamikvorgabe für unendlich-dimensionalen Systemen mittels direkter später Approximation". Der Workshop, der vom 16.02. - 20.02.20 stattfand, brachte auch in diesem Jahr wieder Ingenieure und Mathematiker zusammen, die sich den Problemstellungen der Systemtheorie und der Regelungstechnik widmeten.
 

IACE organisiert Tagung in Anif

Vom 22. bis 27. September 2018 fand die gemeinsame jährliche Tagung der VDI/VDE GMA-Fachausschüsse 1.30 "Modellbildung, Identifikation und Simulation in der Automatisierungstechnik“ und 1.40 „Systemtheorie und Regelungstechnik“  wie gewohnt in Anif bei Salzburg statt.  Die Tagung des Fachausschusses 1.30 wurde wie bereits in den vergangenen Jahren vom Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (IACE) der UMIT organisiert, für die Tagung des Fachausschusses 1.40 waren die Kollegen vom Lehrstuhl für Regelungstechnik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verantwortlich.

Am Workshop des  Fachausschuss 1.30 nahmen etwa 40 Wissenschaftler/innen aus namhaften österreichischen und deutschen Universitäten sowie Vertreter/innen aus der Industrie teil. In den 25 wissenschaftlichen Vorträgen des Fachausschusses wurden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und zur Diskussion gestellt. Diese behandelten beispielsweise Themen der physikalischen Modellbildung, der Systeme mit örtlich verteilten Parametern, der Modellordnungsreduktion oder der datenbasierten und lernenden Modellierungsansätze.  Besonders hervorzuheben ist die interaktive Sondersitzung zu Softwarewerkzeugen, die in diesem Jahr zum ersten mal angeboten wurde und von den Teilnehmern sehr positiv angenommen wurde. Das IACE war in beiden Fachausschüssen mit eigenen Beiträgen vertreten, beispielsweise trug Lukas Tappeiner über die Modellierung und Identifikation nichtlinearer fraktionaler Systeme vor.

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch einen Ausflug ins Berchtesgadener Land, wo die Teilnehmer wahlweise an einer Stadtführung in Berchtesgaden oder einer Wanderung teilnehmen konnten.

13. Internationalen Forum Mechatronik in Cham

IACE war beim 13. Internationalen Forum Mechatronik in Cham, Oberpfalz, im September 2019 vertreten. Es trafen rund 200 Fachexperten und Gründer der Mechtronik-Szene sowie Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Wissenschaft aufeinander. In der Chamer Stadthalle zeigten sie die neuesten Technologien, diskutierten Trends und knüpften branchenübergreifende Kontakte. Schirmherr des Forums war der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Teilnahme an Sommerschools

Juli 2019: Phillip Kronthaler - University of Warwick, GB
September 2019: Marcus Riesmeier- Lehrstuhl für Regelungstechnik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Oktober 2019: Lukas Tappeiner - Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg

FFG-Talente Praktikum für SchülerInnen

Auch heuer veranstaltet das Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (IACE) wieder ein von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördertes Schülerpraktikum.

Im Zuge des Praktikums wird der/die PraktikantIn, in Gruppenarbeit mit anderen SchülerInnen, an einer mobilen Roboterplatform verschiedene Möglichkeiten der Positionsregelung untersuchen. Dabei erfolgt die Betreuung durch einen studentischen Mitarbeiter sowie durch einen Universitätsassistenten.

Gastvortrag von Kim Listmann (ABB AG, Forschungszentrum Deutschland)

Zum Auftakt unserer Vortragsreihe aus Anlass des 10jährigen Jubiläums des universitären Mechatronikstudiums in Tirol präsentierte Dr. Kim Listmann vom Forschungszentrum Deutschland der ABB AG am 11. Januar 2019 einen spannenden Vortrag zum Thema "Interaktive Roboter - Was das bedeutet und warum wir sie brauchen".

Workshop der GMA FA 1.30 und 1.40 und des GAMM-FA in ANIF

In bewährter Tradition führten die GMA-Fachausschüsse 1.30 „Modellbildung, Identifikation und Simulation in der Automatisierungstechnik“ (IACE/Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL) und 1.40 Systemtheorie und Regelungstechnik (Universität Kiel) vom 18. bis 23. September 2018 ihren jährlichen Workshop in ANIF durch. Der Workshop wurde in diesem Jahr gemeinsam mit dem GAMM-Fachausschuss „Dynamik und Regelungstheorie“ (Universität Magdeburg) durchgeführt. In diesem Jahr nahmen daran ca. 80 Fachkollegen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich teil. Im Mittelpunkt der über 50 Fachvorträge standen auch in diesem Jahr aktuelle Forschungsergebnisse der Automatisierungs- und Regelungstechnik sowie sowie die Umsetzung der jeweiligen Methoden in komplexen industriellen Applikationen.

Exkursion Automatica 2018

Das Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik hat auch dieses Jahr für die Studierenden des Mechatronikstudiums eine Exkursion zur Fachmesse Automatica 2018 in München organisiert. Am Freitag dem 22. Juni 2018 konnten sich die Studierenden am Messegelände München über neue Produkte aus den Bereichen intelligente Automation und Robotik informieren und mit Vertretern unterschiedlichster Branchen diskutieren.

FFG-Talente Praktikum für SchülerInnen

Auch heuer veranstaltet das Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (IACE) wieder ein von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördertes Schülerpraktikum.

Im Zuge des Praktikums wird der/die PraktikantIn, in Gruppenarbeit mit anderen SchülerInnen, ein Mehrtanksystem aufbauen und in Betrieb nehmen. Dabei erfolgt die Betreuung durch einen studentischen Mitarbeiter sowie durch einen Universitätsassistenten. Die Aufgaben umfassen sowohl den Aufbau des Versuchsstandes, als auch die Einbindung und Visualisierung von Sensor- und Aktorsignalen auf einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS). Abschließend werden einfache Algorithmen zur Regelung der Füllstandshöhe einzelner Tanks implementiert.

Projektstart MoReNe

Mit dem Start des von der FFG im Bridge-Programm geförderten Projekts MoReNe am 01.04.2018 wird der erfolgreichen Geschichte der Kooperation zwischen IACE und GE Jenbacher ein weiteres Kapitel hinzugefügt.

Kolloquium zu örtlich verteilten Systemen

Am 01. und 02. Februar 2018 veranstaltete das Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL ein wissenschaftliches Kolloquium zur "Theorie und Praxis verteilt-parametrischer Systeme". In insgesamt 15 Vorträgen stellten Wissenschaftler aus 10 österreichischen und deutschen Universitäten ihre aktuellen Forschungsergebnisse zur Modellierung-, Systemtheorie und Regelung verteiltparametrischer Systeme vor.

FFG-Talente Praktikum für SchülerInnen

In diesem Sommer fand am Institut für Automatisierungs-und Regelungstechnik der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL, ein von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördertes Schülerpraktikum statt. Im Zuge des Praktikums haben eine Schülerin und drei Schüler einen Monat lang an unserem Institut die Bestandteile der Mechatronik kennengelernt und Praxiserfahrung gesammelt. Weiter zum Artikel

Workshop der GMA FA 1.30 und 1.40 in ANIF

In bewährter Tradition führten die GMA-Fachausschüsse 1.30 „Modellbildung, Identifikation und Simulation in der Automatisierungstechnik“ (IACE/Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL) und 1.40 „Systemtheorie und Regelungstechnik“ (Universität Kiel) vom 17. bis 22. September 2017 ihren jährlichen Workshop in ANIF durch. In diesem Jahr nahmen daran ca. 80 Fachkollegen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich teil. Im Mittelpunkt der über 44 Fachvorträge standen auch in diesem Jahr aktuelle Forschungsergebnisse der Automatisierungs- und Regelungstechnik sowie sowie die Umsetzung der jeweiligen Methoden in komplexen industriellen Applikationen.

Besuch bei der Firma Tyrolit

Am 06.06.2017 besuchten Mitarbeiter des Instituts für Automatisierungs- und Regelungstechnik der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL die Firma Tyrolit mit Hauptsitz in Schwaz.
Neben einer spannenden Werksführung konnte bei einem produktiven Gespräch ein erster Austausch über die jeweiligen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte stattfinden.

Dipl.-Ing. Phillip Kronthaler gewinnt Best Paper Award auf der VDI Mechatronik-Tagung 2017

Dipl.-Ing. Phillip Kronthaler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL, gewann den Best Paper Award auf der VDI Mechatronik-Tagung in Dresden, März 2017.
In seinem Vortrag "Modellbasierte Regelung eines hochgenauen Flächenportals mit zwei asynchron arbeitenden Portalschlitten unter Berücksichtigung von elastischen Kopplungseffekten" zeigt Phillip Kronthaler, wie die Positioniergenauigkeit von Bestückungsmaschinen in der Halbleiterindustrie mit Hilfe von physikalisch fundierten Modellierungsansätzen und darauf aufbauenden Regelungs- und Kompensationsmethoden signifikant gesteigert werden kann.

Die VDI Mechatronik-Tagung befasst sich mit der zur alltäglichen Realität gewordenen Integration der ehemals getrennten Disziplinen Mechanik – Elektrotechnik – Informatik in Industrie und Forschung. Sie findet jedes zweite Jahr statt und ermöglicht einen praxisbezogen wissenschaftlichen Austausch zwischen Entwicklern, Forschern, Entscheidungsträgern und Produktstrategen im Entwicklungsbereich.
Dieses Jahr wurden insgesamt 65 Papers aus den Themenbereichen Automatisierung, Luft- und Raumfahrt, Fahrzeugtechnik, Medizintechnik und Energiewirtschaft eingereicht.

Wir gratulieren unserem Kollegen Phillip Kronthaler herzlichst zu seinem Preis!

Leitung des GMA FA 1.30

Im Rahmen des jährlichen Workshops der GMA-Fachausschüsse 1.30 „Modellbildung, Identifikation und Simulation in der Automatisierungstechnik“ und 1.40 „Systemtheorie und Regelungstechnik“ übernimmt Frank Woittennek die Leitung des GMA-Fachausschusses 1.30.

Best Paper Award in Research bei der MEDER 2015

Für ihre Forschungsarbeiten an seriellen Robotern wurden Mathias Brandstötter und Michael Hofbaur (JOANNEUM Research) und Christoph Gruber im Rahmen des „3rd IFToMM Symposium on Mechanism Design for Robotics (MEDER 2015, 02.-04. Juni 2015, Aalborg, Dänemark) mit dem Best Paper Award in Research ausgezeichnet.

Die Publikation mit dem Titel „A Method to Estimate the Encoder Dependent Repeatability of General Serial Manipulators” beschreibt eine Methode zur Abschätzung des Einflusses von diskreten Winkelencodern auf die Genauigkeit von seriellen Robotern. Im Speziellen wurde die allgemeine Anwendbarkeit des vorgestellten Algorithmus an einem Manipulator mit genereller Struktur gezeigt und damit seine universelle Einsetzbarkeit nachgewiesen.

 

Fünf Jahre universitäre Mechatronik in Tirol

Zum 5-jährigen Bestehen des universitären Mechatronikstudiums in Tirol ladet die Universität Innsbruck und die Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL herzlich ein, mit uns gemeinsam dieses erfreuliche Ereignis zu feiern. Bei dieser Jubiläumsveranstaltung wird den ersten Absolventen des Masterstudiums Mechatronik bei einer universitätsübergreifenden Sponsion der akademische Grad eines Diplom-Ingenieurs verliehen. Unternehmen, die mit dem IACE intensiv zusammenarbeiten, werden anlässlich einer Karriere-Lounge vor Ort sein.

Ort: Aula der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL, Eduard Wallnöfer-Zentrum 1, Hall in Tirol
Termin: Dienstag, 25. November 2014, 18:00 Uhr

Lange Nacht der Forschung

Zahlreiche Besucher, darunter viele Kinder, ließen sich bei der diesjährigen Langen Nacht der Forschung am 4. April 2014 über die Vielfalt an Forschungsprojekten informieren und nahmen auch aktiv bei unterschiedlichsten Forschungsattraktionen teil.

Das IACE betreute unter anderem Ausstellungsstände mit aktuellen Forschungsthemen und Kooperationen mit Firmen: Rettungsroboter Forbot; Cuma Arm - serieller Manipulator; BESI - hochpräzise Bestückungsmaschinen im Semi-Conductor Bereich; GE - fehlertolerante Regelung von Gasmotoren; BMW - Fahrassistenzsysteme der Zukunft; Insight 2014; Kinder Rätselrennen

Ausstellung "Insight 2014"

Von 20. März bis 4. April 2014 wurden an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL ästhetische Illustrationen ausgestellt, die im Zuge von wissenschaftlichen Arbeiten entstanden sind. Das Programmkomitee wählte aus den Einreichungen 26 Bilder aus, die den Besuchern der Ausstellung zum Verkauf angeboten wurden.

Exkursion: Fa. Sistro in Hall in Tirol

Ende Jänner besuchten rund 20 Studierende der Mechatronik und Vertreter von mechatronischen Instituten der LFUI und der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL die Fa. Sistro in Hall in Tirol. Herr Herr Dipl.-Ing. Günter Höfert (GF der Fa. Sistro Präzisionsmechanik GmbH) gab uns dabei einen umfassenden und offenen Einblick in das Unternehmen. In diesem Rahmen wurden auch Themen für Abschlussarbeiten angesprochen.

Vortrag: Mechatronik-Projekte bei der Fa. Liebherr

Dr. Johannes Eberharter von Liebherr wird in einem Vortrag am Mittwoch, dem 15.1.2014 um 15:00 Uhr im Lehrlabor Mechatronik aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen aus dem Bereich der Mechatronik präsentieren.

Seminar: Modellbasierte Diagnose

Die wachsende Komplexität moderner technischer Systeme führt zu erhöhten Anforderungen, um sowohl die Ausfallsicherheit des Systems verbessern als auch die Sicherheit für die Umgebung gewährleisten zu können. Modellbasierte Diagnose liefert hierbei einen wesentlichen Beitrag, um Fehler, Störungen und Systemausfälle zu erkennen und entsprechende (Gegen-)Maßnahmen einzuleiten.

Prof. Dr. Louise Trave-Massuyes, Leiterin der "Diagnosis and Supervisory Control Group" beim LAAS-CNRS in Toulouse, Frankreich und Prof. Dr. Mattias Krysander von der Linköping University, Schweden halten am 28.11.2013 von 16:00-18:00 Uhr Vortäge zu diesem Thema.

Seminar: Differentialgeometrie

Methoden aus der Differentialgeometrie finden zunehmend Interesse in den Ingenieurwissenschaften, insbesondere in der Robotik und der Regelungstechnik.

Prof. Dr. Harald Löwe von der technischen Universität Braunschweig hält in der Woche von 18.11.2013 bis 22.11.2013 an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL im Lehrlabor Mechatronik ein Seminar zu diesem Thema.

Durchgängiges universitäres Mechatronikstudium besiegelt

Ab Herbst 2013 bieten die Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL und die Universität Innsbruck das Master-Studium Mechatronik in Form eines "Joint Degree Programme" an - eine konsequente Erweiterung der bestehenden Kooperation beim Bachelor-Studium. (UMIT TIROL-Bericht, LFUI-Bericht)

Hausmesse der Fa. Schunk

Anlässlich der Roadshow 2013 der Firma Schunk macht diese auch Halt am IACE. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich bei der in diesem Rahmen stattfindenden Hausmesse über die Systemkomponenten und das Produktangebot der Firma Schunk ein Bild zu machen.

Hausmesse Fa. Schunk
Datum: Mo., 15.04.2013
Uhrzeit: 12.30 bis 13.00 Uhr
Ort: Mechatronik Lehrlabor

Roadshow (Detaillierte Präsentation von Greif-, Dreh- und Linearkomponenten)
Datum: Mo., 15.04.2013
Uhrzeit: 13.15 bis ca. 15.00 Uhr
Ort: Mechatronik Lehrlabor

Allgemeine Informationen über das Unternehmen findet man auf der Firmenhomepage www.schunk.de.

Seminar: Flache Systeme

 

Im Kontext dynamischer Systeme bezeichnet "flach" eine geometrische Eigenschaft der zugrunde liegenden Differentialgleichungen, welche eine gewisse "Einfachheit" der DGl-Lösung impliziert. Aus regelungstechnischer Sicht eröffnet das Konzept der Flachheit einen interessanten Zugang zur Planung von Solltrajektorien sowie für den modellbasierten Entwurf von Steuerungen, um zusammen mit einer stabilisierenden und robusten Rückführung eine Folgeregelung zu realisieren.

Prof. Dr.-Ing. Michael Zeitz vom Institut für Systemdynamik der Universität Stuttgart hält am Mittowch, dem 14. und Donnerstag, dem 15. November 2012, jeweils von 9:00 bis 17:30 an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL im Lehrlabor Mechatronik ein Seminar zu diesem Thema.

Gastvortrag (Englisch): Mortar method applied on frictional contact problems for finite deformation and large slidings

The presentation treats the numerical modeling of structural contact problems. Beside the normal contact we implement Coulomb's friction law in tangential direction. A special focus is given on the handling of non matching mesh interfaces. In comparison to the classical node-on-segment approach we apply a rather new segment-to-segment method, namely the mortar method. It is well known that the node-on-segment methods suffer deficiencies of locking or suboptimal convergence behavior. In contrast the mortar method shows optimal convergence behavior. The advantages of this theory have been proven by various works on this topic. The mortar method is implemented as mixed method with displacements and Lagrange multipliers as degrees of freedom. The contact conditions are fulfilled in weak manner. Among the introduction to the mortar method embedded in the finite element framework, we will focus on synthetic contact kinematics and compare different formulations for the surface normal field. Further, a special kind of numerical integration scheme is presented. The theory is then applied to various numerical examples, to show the performance of the algorithm.

Dr. Michael Hammer vom Institut für Festigkeitslehre der TU Graz hält am Mittwoch, dem 25.7.2012, um 16:00 an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL im Raum SR108 zu diesem Thema einen Vortrag.

Institutsvortrag (Englisch): Hybrid Systems, Modeling, Control and Diagnosis

Hybrid Systems is a well established field at the interface between control, computer science and mathematics that deals with systems that exhibit both, continuously valued and discretely valued dynamics. It thus provides a powerful modeling scheme to capture the rich dynamic behavior of modern engineering artefacts that exhibit an interplay between continuously valued dynamics and discrete changes among their operational/fault modes. Despite the common goal to model, simulate and analyze systems with hybrid dynamics and to synthesize controllers for them, there exists a large variety of different modeling approaches. The tutorial presents (a) a comprehensive overview among them, (b) introduces common concepts and model characteristics and (c) presents applications within the fields of system's estimation, diagnosis and control.

Univ.-Prof. Michael Hofbaur hält am Mittwoch, dem 25.7.2012, um 14.30 Uhr an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL im Raum SR108 zu diesem Thema einen Vortrag

Gastvortrag: Regelung von elastischen Strukturen

Um die Geschwindigkeit in industriellen Fertigungsstraßen zu steigern, muss das Gewicht von dort eingesetzten Industrierobotern verringert werden. Eine Folge ist, dass auch die Steifigkeit der Roboterarme abnimmt und es damit zu unerwünschten Schwingungen kommt. Im Vortrag wird eine neue, kostengünstige Methode gezeigt, um die Schwingungen des Roboters auszugleichen: mit modellbasierten Regelungsstrategien und dem Einsatz von Beschleunigungssensoren können die Bahnfehler sowie die auftretenden Schwingungen erfolgreich eliminiert werden.

Dipl.-Ing. Peter Staufer vom Institut für Robotik der Johannes Kepler Universität Linz hält am Dienstag, 15.05.2012 um 15.30 Uhr an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL im Raum BZ 301 zu diesem Thema einen Vortrag. 

European Robotics Week

 

Die Tiroler Veranstaltung im Zuge der European Robotics Week fand am Mi. den 30. November 2011 in den Laborräumlichkeiten des IACE und des Schwesterinstitutes IEBE an der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL statt. Die drei Tiroler Universitäten UMIT TIROL, Leopold-Fanzens-Universität Innsbruck und die Medizinische Universität Innsbruck zeigten representative Beispiele zur Robotikfoschung anhand praktischer Aufbauten und Demonstrationen. Eine OpenLab-Tour des Institutes erlaubte Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten und dem Robotiklabor der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL.

26. Österreichischer Automatisierungstag

Gemeinsam mit der "Standortagentur Tirol" organisierte das Institut den "26th Austrian Automation Day 2011 - 26. Österreichischer Automatisierungstag 2011" am 21. Oktober 2011.

Workshop on Principles of Diagnosis 2011

Das Institut war Mitorganisator des "22nd International Workshop on Principles of Diagnosis (DX 2011)", gemeinsam mit der TU München und der OCC’M Software GmbH. Der Workshop fand von 4. bis 7. Oktober 2011 in Murnau (Deutschland) statt.

Austrian Robotics Workshop

Der Austrian Robotic Workshop 2011 - organisiert und durchgeführt von Tiroler Privatuniversität UMIT und der Leopold Franzens Universität Innsbruck (LFUI) - fand am 23. und 24. Mai 2011 am Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL Campus Hall statt.